Donnerstag der 20 Juli 1944

Donnerstag der 20 Juli 1944

Wintershall A.G., Werk Lützkendorf

388th Bomber Group

388th Bomber Group

Bildquelle:www.388bg.org

Am 20. Juli 1944 fliegt die 8. US Air Force insgesamt 2 Missionen. Bei der Tagesmission, mit der Nr.484, werden insgesamt 1172 Bomber und 542 Jäger in Richtung Mitteldeutschland entsandt. Hier werden sie in 3 Gruppen folgende Ziele angreifen:

- 1. Gruppe mit 417 B-17 Bombern
Davon werden 107 Bomber fliegen auf Köthen, 69 Dessau, 56 Leipzig (Mockau), 45 Leipzig, 36 Flugfeld Nordhausen, 23 Flugfeld Kölleda, 12 Flugfeld Gießen, 12 Bitterfeld, 12 Rudolstadt, 20 Ziel der Wahl. 15 Maschinen gehen verloren.

-2. Gruppe mit 295 B-17 Bombern
Davon werden entsandt 155 Bomber auf Merseburg/ Leuna, 53 Lützkendorf, 47 Wetzlar, 7 Ziel der Wahl. 2 Maschinen gehen verloren.

-3. Gruppe mit 460 B-24 Bombern
Davon werden angreifen 123 Bomber Erfurt (Nord), 11 FlugfeldErfurt, 80 Schmalkalden, 72 Eisenach/ Gotha, 24 Freiburg, 21 Berka, 18 Fulda, 12 Idstein, 10 Bad Salzungen, 10 Wernhausen, 9 Güterbahnhof Homburg, 12 Bad Nauheim, 7 Koblenz, 6 Boppard und 6 Ziel der Wahl. Dabei geht 1 Maschine verloren.

Die 2. Mission, mit der Nummer 485, wird mit 18 Maschinen in der Nacht geflogen. Dabei werfen 6 Flugzeuge Flugblätter über Frankreich ab und 12 Flugzeuge sind für so genannte "Carpetbagger- Missionen" vorgesehen, die die Aufgabe haben, Nachschubmaterial für Wiederstandsgruppen in Frankreich, Italien oder Belgien/ Holland ab zu werfen.

Abwurf von Nachschubbehältern

Abwurf von Nachschubbehältern

Bildquelle: Wikipedia Commons

In den Aufzeichnungen der 388th Bomber Group wird für das Sammeln und Ausbilden der Kampfformation der 45th Combat Wing 07:09 Uhr angegeben. Zuerst flog man S/O- Richtung bis Koblenz. Danach wurde der Kurs auf N/O- Richtung verändert. Gegen 10:00 - 10:30 Uhr erreichen die Verbände Mitteldeutschland. Da das primäre Ziel Lützkendorf jedoch vollkommen eingenebelt war bei der Ankunft, schwenkte diese Gruppe auf das sekundäre Ziel Wetzlar um. Dieses wurde dann 12:04 aus 23.000 Fuß (7010 m) bombardiert.

Hitler und Mussolini besichtigen die Zerstörungen

Hitler und Mussolini besichtigen die Zerstörungen

Bildquelle: Wikipedia Commons

Als gegen 15:00 Uhr die rückkehrenden Maschinen landen, beginnt in Berlin unter dem Codewort "Walküre" der erfolglos bleibende Umsturzversuch, dem zuvor 12:42 Uhr das Attentat auf Adolf Hitler in der Wolfsschanze, durch Oberst Stauffenberg und seinen Adjutanten Oberleutnant Haeften, voraus gegangen war.

Totenregistrierungsschein Buchenwald

Totenregistrierungsschein Buchenwald

Bildquelle:www.footnote.com

Leider befanden sich bei dem bis jetzt durchgesehen Dokumenten keine eindeutigen Hinweise auf den Angriff am 20. Juli 1944. Dem zufolge kann man auch keine näheren Angaben zum Geschehen oder zur Schadenshöhe machen. Der einzige Hinweis kommt aus amerikanischen Archiven. Dort existieren mehrere sogenannte "Dead- Liste"(Sterbeliste) aus dem Konzentrationslager Buchenwald, die nach der Befreiung durch amerikanische Truppen beschlagnahmt wurden. Diese Listen oder losen Blätter listen polnische und russische Gefangene auf, die im "Aussenkommando Lützkendorf" durch Feindeinwirkung/ Fliegerangriff am 20.Juli 1944 - 12:30 Uhr oder nachfolgenden Tagen verstorben sind.

Totenregistrierungsschein Buchenwald

Totenregistrierungsschein Buchenwald

Bildquelle:www.footnote.com